Fuchs, Theobald
Altstädter Friedhof in Erlangen, 14. Mai, 10 Uhr 30, meine 35. Beerdigung, die zahlreichen Nachkommen streiten am Grab um den Fernsehsessel des 73-Jährigen


ISBN 978-3-86913-862-6
263 Seiten

lieferbar
Erscheinungsdatum: 12.12.2017
14,00 EUR(D) € inkl. 7% MwSt.
14,90 EUR(A)

 

 

Erlangen, 1992: Im Auftrag eines Bestattungsunternehmens jobbt Physikstudent Ferdinand Degenhardt mit seinen Freunden als Beerdigungshelfer. Bald schließt sich die hübsche, geheimnisvolle Tilda der Gruppe an. Sie scheint sich besonders für verstorbene alte Frauen zu interessieren. Geht in Erlangen ein Serienmörder um? Die Polizei interessiert sich nicht sonderlich für die auffallend vielen toten Damen. Ferdinand und Tilda beschließen, auf eigene Faust eine Falle zu stellen ...

Video

 

autor

Theobald Fuchs, Jahrgang 1969, studierte Germanistik, Mathematik und Physik und promovierte 1998 in Erlangen. Er ist Mitglied der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und Mitgestalter der Veranstaltungsreihe Radio Bernstein in der Galerie Bernsteinzimmer. Seit 1997 schreibt Fuchs Glossen für die Satirezeitschrift Salbader. Später begann er, im Magazin Titanic unter der Rubrik Vom Fachmann für Kenner lustige Miniaturen zu veröffentlichen und Beiträge für die Kolumne Fürther Freiheit in den Fürther Nachrichten zu erdichten. 2014 gewann er den Jurypreis des Fränkischen Krimipreises. 2016 erschien sein erster Kriminalroman Niemand ruht ewig bei ars vivendi.

Pressestimmen:

Ein Krimi, der aus der Rolle fällt und gerade daraus seinen Reiz bezieht.

Nürnberger Zeitung

Realistische Schilderung spezifisch jugendlicher Probleme kombiniert mit einem ironischen Psychogramm sowie mit angenehm unpathetischen Reflexionen über wahre Werte und den Sinn des Lebens.

Lesenswert!

Nürnberger Nachrichten

Eine skurrile und abgedrehte Story, die zwischen Ironie und Ernst ihre Pirouetten dreht und damit für beste Unterhaltung sorgt.

derachentaler.de


Andere Nutzer schauten auch an:

Burgen, Klöster, Residenzen

Karnatz, Sebastian

Sei’s die Ansbacher Residenz, das Kloster Langenzenn oder die Plassenburg – viele herrschaftliche Bauten in Franken künden vom Rang der Hohenzollern, die hier den Grundstein für ihre spätere Karriere...

mehr

Einatmen, Ausatmen

Dragnic, Natasa

Ein Krankenhaus in Hudson, New York. Giorgia liegt nach einem Autounfall im Koma. Unerwartet begegnen sich am Krankenbett der bekannten Jazz-Sängerin drei Männer: Ben, der Drummer ihrer Band und ihr...

mehr

Dahamm und Anderswo

Kröner, Matthias

Was ist Heimat? Und was heißt es, diese zu verlassen? Im Klangraum der Mundart gewinnt der gebürtige Nürnberger Matthias Kröner dem hoch aufgeladenen wie inflationär benutzten Begriff neue Seiten ab....

mehr

Mein buntes Franken-Buch

Stochay, Annabell; Korber, Tessa

Welche Vögel kreisen um die Burg Rabenstein? Findet der Schauspieler den Weg aus dem Felsenlabyrinth Luisenburg? Warum hat der Main so viele Kurven? Und wie hoch sind die höchsten Türme Nürnbergs?...

mehr

Gee dsu - blaib doo

Krischker, Gerhard C.

Wenn Gerhard C. Krischker Bamberg seine »große Liebe« nennt, steckt darin alles, was eine komplexe Beziehung ausmacht – und aushält: entzücktes Staunen, innige Vertrautheit, skeptisches...

mehr

zurück