Krischker, Gerhard C.
Gee dsu - blaib doo


Die 100 besten Gedichte

ISBN 978-3-86913-888-6
128 Seiten

lieferbar
Erscheinungsdatum: 05.12.2017
14,00 EUR(D) € inkl. 7% MwSt.
14,90 EUR(A)

 

 

Wenn Gerhard C. Krischker Bamberg seine »große Liebe« nennt, steckt darin alles, was eine komplexe Beziehung ausmacht – und aushält: entzücktes Staunen, innige Vertrautheit, skeptisches Beobachten und wohlmeinende Kritik. Vor mehr als vier Jahrzehnten ist Krischker mit seinem ersten Mundartbändchen an die Öffentlichkeit gegangen, seitdem hat er sich zu einem der einflussreichsten fränkischen Dialektlyriker entwickelt. Nun versammelt er 100 seiner besten Gedichte, die in ihrer aphoristischen Überspitzung ebenso eine »hinterlistige Heimatpflege« (S. Radlmaier) wie eine Liebeserklärung an Land, Leute und Literatur darstellen. Freuen Sie sich auf einen unnachahmlichen Ton, feine Ironie und schlichtweg das Witzigste, Schärfste und Sentimentalste aus der Feder des vielfach ausgezeichneten Bamberger Dichters.

Video

 

autor

Gerhard C. Krischker wurde 1947 in Bamberg geboren, wo er auch heute noch lebt. Er studierte Germanistik und Geschichte in Erlangen und promovierte 1975. Neben seinen Tätigkeiten als Lektor und Verleger hat er zahlreiche Anthologien herausgegeben und Mundartgedichtbände veröffentlicht. Krischker ist Mitglied im PENZentrum Deutschland und war 1997 Poetikprofessor an der Universität seiner Heimatstadt. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Wolfram-von-Eschenbach-Preis und dem E. T. A.-Hoffmann-Preis der Stadt Bamberg.

Pressestimmen:

Die 100 Gedichte machen noch einmal deutlich, was die Stärke dieses ebenso witzigen wie hintergründigen Lyrikers ausmacht.


Andere Nutzer schauten auch an:

Dahamm und Anderswo

Kröner, Matthias

Was ist Heimat? Und was heißt es, diese zu verlassen? Im Klangraum der Mundart gewinnt der gebürtige Nürnberger Matthias Kröner dem hoch aufgeladenen wie inflationär benutzten Begriff neue Seiten ab....

mehr

Alles hadd sei Zeid

Hießleitner, Günther

Sie enthalten die Sehnsucht nach der Wärme des Ankommens, nach der Kraft der Entschleunigung und der Gelassenheit der Akzeptanz: Günther Hießleitners Gedichte berühren, machen nachdenklich und nehmen...

mehr

Altstädter Friedhof in Erlangen, 14. Mai, 10 Uhr 30, meine 35. Beerdigung, die zahlreichen Nachkommen streiten am Grab um den Fernsehsessel des 73-Jährigen

Fuchs, Theobald

Erlangen, 1992: Im Auftrag eines Bestattungsunternehmens jobbt Physikstudent Ferdinand Degenhardt mit seinen Freunden als Beerdigungshelfer. Bald schließt sich die hübsche, geheimnisvolle Tilda der...

mehr

Avec Amour

Linster, Léa; Gaymann, Peter

Aller guten Dinge sind drei – das dachten sich auch Sterneköchin Léa Linster und Cartoonist Peter Gaymann, und legen nach Das Gelbe vom Ei und Wein muss rein mit Avec Amour nun den dritten Band ihrer...

mehr

Einatmen, Ausatmen

Dragnic, Natasa

Ein Krankenhaus in Hudson, New York. Giorgia liegt nach einem Autounfall im Koma. Unerwartet begegnen sich am Krankenbett der bekannten Jazz-Sängerin drei Männer: Ben, der Drummer ihrer Band und ihr...

mehr

zurück