0 0

Geassa wiard dahoim

Das Kochbuch Allgäuer Landfrauen

versch. Autoren,

ISBN 978-3-7472-0004-9
3. Auflage
127 Seiten
32 Abbildungen, farbig
Lieferbar
Erscheinungsdatum: 18.09.2018
15,00 EUR(D) inkl. 7% MwSt.
15,90 EUR(A)
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands und nach Österreich

Wonach sehnen wir uns fern der Heimat? Worauf freuen wir uns, wenn wir nach Hause kommen? Auf unsere Lieben natürlich. Und auf unser Lieblingsessen. Auf die regionalen Köstlichkeiten, mit deren Duft uns die Mutter früher schon vom spannendsten Spiel weglockte, die Großmutter uns verwöhnte. Und so gilt die Liebe zur Herkunftsregion auch all den Leckereien, die aus heimischen Kochtöpfen und Pfannen serviert werden. Von 'Katzegschrei' bis 'Kässpatzen' – was das Allgäu an kulinarischen Genüssen bietet, erfreut Leib und Seele. In diesem Kochbuch verraten Allgäuer Landfrauen ihre bewährten Lieblingsrezepte. Koch- und Essvergnügen garantiert!

Video


Andere Nutzer schauten auch an:

Gessn wiad dahoam

»Gessn werd derhamm«, »Geassa wiard dahoim« und »Gesse wird deheim«, behaupten seit Jahren schon die Franken, die Allgäuer und die Badener. Nun wird es mit Bayern endlich auch weiß-blau: »Gessn wiad...

mehr

Change your appetite

Henry, Diana

Eigentlich ist gut zu essen doch ganz einfach. Eigentlich? Weniger Fleisch und schwere Gerichte, mehr Gemüse, Fisch und Vollkorn, beeinflusst von den kulinarischen Welten vom Nahen Osten bis Asien, vo...

mehr

Gunpowder

Bajewa, Harneet; Seth, Devina; Save, Nirmal

Gunpowder: die berühmte Gewürzmischung aus u. a. Chilli, Curry und Asant bietet ein aufregendes, unvergleichliches aromatisches Zusammenspiel. Ein passender Titel also für dieses wunderschöne...

mehr

Pronto!

Contaldo, Gennaro

Gennaro Contaldo versammelt in seinem neuesten Kochbuch über 90 verführerische, authentische Rezepte, die mit kurzen Zutatenlisten besonders schnell und ohne großen Aufwand zuzubereiten sind. Risotto...

mehr

Traum von meinem Vater

Sidon, Karol

»Im Jahr fünfundvierzig bekam meine Mutter die Nachricht, dass es besser wäre, mit mir wegzugehen, da mir Deportation und Gaskammer drohten.« So beginnen Karol Sidons literarische Erinnerungen an...

mehr

zurück