0 0

Die Blumen bei Goethe

Mit Bildern von Maria Sibylla Merian

ISBN 978-3-86913-199-3
1. Auflage
96 Seiten
Vorübergehend nicht lieferbar
Erscheinungsdatum: 29.07.2013
10,00 EUR(D) inkl. gesetzl. MwSt.
10,30 EUR(A)
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands

»Here’s flowers for you …« Frei nach Shakespeare entführt diese Edition Filigran und liebevoll gestalteter Geschenkbüchlein in die poetische Welt der Blumen. Doch nicht nur dem englischen Dichterfürsten, auch Rainer Maria Rilke, Johann Wolfgang von Goethe sowie den Poeten der Romantik ist jeweils ein Band gewidmet. Versammelt sind ihre eindrucksvollsten literarischen Blumen-Bilder, illustriert mit stimmungsvollen Gemälden und kolorierten Zeichnungen bekannter Künstler wie Maria Sibylla Merian oder Basilius Besler. – Eine Hommage an die Schönheit der Natur und die Farbenpracht ihrer Blüten.

Video

Dieser Artikel ist zur Zeit leider nicht bestellbar.

autor


Andere Nutzer schauten auch an:

Die Saubermänner

Korber, Tessa

Hartmut fährt Taxi, Nadine legt Tarotkarten – eigentlich haben die beiden nur eines gemeinsam: Sie brauchen Geld. Und so schlittern sie nicht nur in den Job als Tatortreiniger, sondern mitten hinein...

mehr

Tage der Nemesis

Arndt, Martin von

Frühjahr 1921: Im vornehmen Berliner Stadtteil Charlottenburg wird die Leiche des ehemaligen türkischen Staatsführers Talât Pascha gefunden. Kommissar Andreas Eckart erkennt in dem Toten einen der...

mehr

Das Gelbe vom Ei

Linster, Léa; Gaymann, Peter

Eines ist klar: Huhn und Ei gehören einfach zusammen. Und in einer so charmanten Kombination haben Sie beide noch nie gesehen! Léa Linster und Peter Gaymann präsentieren: Das Gelbe vom Ei....

mehr

Aus meim Gärtla

Herz, Gerlinde; Teetz, Petra

Was gibt es Köstlicheres als aromatische Schmankerln aus der fränkischen Gartenküche, zubereitet aus erntefrischen Zutaten? Was Schöneres, als sich Monat für Monat durch die saisonalen Leckerbissen zu...

mehr

Todesfalter

Korber, Tessa

Sie malt, sie treibt Handel, sie verdient das Geld für die Familie. Und sie sammelt Raupen und Falter, von denen der Volksmund noch denkt, sie seien Teufelsgetier, entstanden in einer Art Urzeugung au...

mehr

zurück