0 0

Der Duft von Schokolade (eBook)

Arenz, Ewald

ISBN 978-3-86913-324-9
Lieferbar
Erscheinungsdatum: 07.09.2009
7,99 EUR(D) inkl. 19% MwSt.
7,99 EUR(A)
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands und nach Österreich

Für August klingt es wie ein Traum: Als der junge Leutnant 1881 seinen Dienst bei der k. u. k. Armee Österreich-Ungarn quittiert, liegt ein ganzer langer Sommer in seiner Heimatstadt Wien vor ihm. Erst im Herbst soll er bei seinem Onkel, einem Schokoladenfabrikanten, seine neue Stelle antreten. Dann jedoch trifft er die selbstbewusste Elena Palffy, deren Mann erst kurz zuvor unter mysteriösen Umständen verschwunden ist, und die unter dem Verdacht steht, ihn umgebracht zu haben. Mit außergewöhnlichen Schokoladenkreationen wirbt August um sie und gewinnt schließlich ihr Herz. Doch nach einem Brand in der Wiener Oper bleibt Elena spurlos verschwunden ...

Video

autor

Ewald Arenz, geboren 1965 in Nürnberg, studierte Geschichte, amerikanische und englische Philologie. Im ars vivendi verlag erschienen seine erfolgreichen Romane Der Teezauberer (2002), Die Erfindung des Gustav Lichtenberg (2004), Der Duft von Schokolade (2007), Ehrlich und Söhne (2009) und Das Diamantenmädchen (2011) sowie mehrere Bände mit humorvollen Kurzgeschichten. Für sein literarisches Werk wurde er u.a. 2004 mit dem Bayerischen Staatsförderpreis ausgezeichnet.

Pressestimmen:

»Es ist mehr als Nahrung für die Seele, es ist ein Festmahl!«

Brigitte

»Die sinnliche Verbindung von Schokolade und Romantik.«

Genießen & mehr

»Ein besonders schönes Buch.«

Deutschlandradio Kultur

»Ohne dass es den Leser irritiert, liest sich der Roman in seinem zweiten Teil fast wie ein Krimi.«

Schwäbische Post

»Ein Leseerlebnis, das auf der Zunge zergeht.«

Das Rhein-Nahe-Magazin

»Ewald Arenz ist der geborene Erzähler.«

Der Feinschmecker

»Ein intelligentes Buch über das historische Wien, Düfte und Schokolade.«

BR online

»Ein Buch, bei dem man nicht mehr aufhören kann zu lesen und man am Ende bereut, dass man es so schnell gelesen hat.«

Sonntagsblitz

»Der Roman verzaubert«

Ulrike Sommerer, Nordbayerischer Kurier

»Der Chocolatier August ist das männliche Pendant zu Madame Rocher in ›Chocolat‹.«

Journal München

»Das Buch lässt sich ohne Frage genießen – wie allerfeinste Schokolade.«

südkurier.de

»Mit seiner Sprache entführt der Romancier in eine Welt, die ebenso verlockend ist wie Schokolade selbst.«

Heike Auer, Fränkische Landeszeitung

»Autor Ewald Arenz weiß zu verführen!«

Freundin

»Ein wunderschönes Lesebuch für Träumer, Genießer und Romantiker.«

Susanne von Mach, Nürnberger Nachrichten

»Wirklich etwas für Naschkatzen.«

Udo Güldner, Nordbayerische Nachrichten


Andere Nutzer schauten auch an:

Der böse Nik (eBook)

Arenz, Helwig

Lauri ist das Schmuckstück im Leben von Nik. Sonst besitzt er nicht viel - es sei denn, er hat es vorher eigenhändig geklaut. Er ist Vogelmörder, Drogenkoch, Lügner und Betrüger; außerdem Teil eines...

mehr

HundeLeseFutter - »Der Verlagshund«

Arenz, Ewald

Auf den Hund gekommen, und nicht nur auf den: Tierisch gutes Lesefutter in Form von Puzzleteilen purzelt aus diesen Dosen, und wer die »Häppchen« richtig zusammensetzt, wird mit einer feinen...

mehr

Ikonen der Schwarz-Weiß-Fotografie Immerwährender Monumentalkalender

Meilensteine der Fotografie: zwölf ikonografische Zeugnisse der legendären Agentur Magnum, u. a. von Henri Cartier-Bresson, Elliott Erwitt, Inge Morath und Dennis Stock. Großformatiger Kunstgenuss in...

mehr

Mitbringsel. 55 kleine Geschenke und ihre Kulturgeschichten

Glaser, Hermann

Woher kommt Basilikum? Was ist eine Phosphornekrose? Wie heißt die indische Mondgöttin? Es ist ganz erstaunlich, welches versteckte Wissen selbst in den alltäglichsten Dingen steckt – und nicht...

mehr

Der böse Nik

Arenz, Helwig

Lauri ist das Schmuckstück im Leben von Nik. Sonst besitzt er nicht viel – es sei denn, er hat es vorher eigenhändig geklaut. Er ist Vogelmörder, Drogenkoch, Lügner und Betrüger; außerdem Teil eines...

mehr

zurück