0 0

Herr Müller, die verrückte Katze und Gott

Roman

Arenz, Ewald

ISBN 978-3-86913-977-7
8. Auflage
320 Seiten
Lieferbar
Erscheinungsdatum: 26.06.2018
16,00 EUR(D) inkl. gesetzl. MwSt.
16,90 EUR(A)
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands

Die schillernd-bunte Einladung von Erfolgsautor Ewald Arenz zum literarischen Himmel- und Hölle-Spiel voller Irrwitz: Jehudi, Erzengel mit einer Vorliebe für Gin Tonic und verantwortlich für die Verwaltung der Seelen im Vorhimmel, stellt bei seinem Kontrollgang im unsichtbaren vierzehnten Stockwerk des Spiegel-Hochhauses bestürzt fest, dass eine fehlt. Kurt Müllers Seele ist bei seinem ebenso plötzlichen wie tödlichen Fenstersturz in Nürnberg verloren gegangen, und ihr spurloses Verschwinden droht vor der Zeit den Beginn der Apokalypse auszulösen.

Video

autor

Ewald Arenz, geboren 1965, wurde für sein Werk u. a. mit dem Bayerischen Staatsförderpreis ausgezeichnet. Bei ars vivendi erschienen seine Romane Der Teezauberer (2002), Die Erfindung des Gustav Lichtenberg (2004), Der Duft von Schokolade (2007), Ehrlich & Söhne (2009), der historische Kriminalroman Das Diamantenmädchen (2011), Don Fernando erbt Amerika (2011) und Ein Lied über der Stadt (2013).

Pressestimmen:

»Mit hintergründigem Humor hat sich Ewald Arenz in die Herzen vieler Literaturfreunde geschrieben.«

Matthias Boll, Fürther Nachrichten

»Der Mix aus göttlicher Komödie, Endzeit-Satire, theologischem Jux und Fantasy-Märchen ist ein höllisches Vergnügen für Leser mit Sinn für albernen und absurden Humor.«

Steffen Radlmaier, Nürnberger Nachrichten

»Ewald Arenz hat sich in seinem neuen Roman eine wahrlich fantastische und auch leicht philosophisch angehauchte Geschichte ausgedacht, die jedoch nicht bierernst, sondern leichtfüßig humoristisch daherkommt.«

Friedrich G. Stern, Nürnberger Zeitung

»Ein literarisches Himmel- und Höllespiel und jede Menge Slapstick sind garantiert«

Radio F

»Wer auf [...] fantasievoll[e] Gags und Geschichten steht, dem sei Herr Müller, die verrückte Katze und Gott wärmstens empfohlen.«

SÜDLICHT, Bayerischer Rundfunk

»Ein Meisterwerk der Unterhaltungsliteratur.«

Dirk Kruse, Bayerischer Rundfunk

»Der Roman sprüht vor verrückten Ideen und Slapstick-Einlagen.«

yukbook.me

»Einfach genial, es macht total Spaß.«

The Empire of Books

»Ein wunderbares Stück fantastische Literatur und eine sehr humorvolle Abrechnung des Pfarrersohns Ewald Arenz mit nahezu jeder Weltreligion, die er auf die Schippe nimmt.«

Patricia Reichel, BR-Sommer-Buchtipp

»Absolute Leseempfehlung.«

gerdipedia TV

»Extrem lustig – und hintergründig.«

Stefan Sprang, hr1

»Das Buch ist wunderbar zu lesen.«

Reinhard W. Moosdorf, blog.literaturwelt.de

»Einfach herrlich.«

Petra Samani, buchblinzler.blogspot.de

»Ein Roman, der Tiefe besitzt, die es sich lohnt, zu entdecken.«

buchgefieder.blogspot.de

»Ein phantastisches Buch!«

phantastisch

»Eine Geschichte, die dem Leser Lachfalten ins Gesicht zaubert.«

VORSICHT


Andere Nutzer schauten auch an:

Meine kleine Welt

Arenz, Ewald

FAMILIENGESCHICHTEN - Heiter und liebevoll Die gesammelten Familiengeschichten von SPIEGEL-Bestsellerautor Ewald Arenz Eine völlig normale fünfköpfige Familie steht im Mittelpunkt dieser...

mehr

Die Rache der Väter

Cosby, S.A.

DER Lesetipp von Barack Obama - Einer der Favoriten auf seiner jährlichen Summer Reading List »Dieser Roman ist die Definition eines rasanten Krimis.« IAN RANKIN Nach Blacktop Wasteland (Platz 2 der...

mehr

Nanettes Kochbuch

Über 100 traditionelle und gelingsichere Kochrezepte aus Nanettes Bauernhofküche Nanette Herz war nicht nur leidenschaftliche Bäckerin, sondern musste auch tagaus, tagein die vielköpfige Großfamilie...

mehr

Frenzel

Goerz, Tommie

KRIMINALROMAN - Nach MEIER (Glauserpreis 2021 und Krimibestenliste) der neue harte Krimi von Tommie Goerz Die Polizei, dein Freund und Helfer? Nicht für Frenzel. Verkorkste Jugend,...

mehr

Der Duft von Schokolade (Sonderausgabe)

Arenz, Ewald

Eine sinnliche und spannende Liebesgeschichte unter mysteriösen Umständen... Für August klingt es wie ein Traum: Als der junge Leutnant 1881 seinen Dienst bei der k. u. k. Armee Österreich-Ungarn...

mehr

zurück