0 0

Gessn wiad dahoam

Das Kochbuch bayerischer Landfrauen und Landmänner

ISBN 978-3-86913-846-6
Lieferbar
Erscheinungsdatum: 21.12.2018
15,00 EUR(D) inkl. 7% MwSt.
15,90 EUR(A)
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands und nach Österreich

'Gessn werd derhamm', 'Geassa wiard dahoim' und 'Gesse wird deheim', behaupten seit Jahren schon die Franken, die Allgäuer und die Badener. Nun wird es mit Bayern endlich auch weiß-blau: 'Gessn wiad dahoam'. Von traditionell-bodenständig bis modern, von Vorspeisen und Salaten über Hauptgerichte bis hin zu Süßspeisen und Eingemachtem: 200 köstliche bayerische Lieblingsrezepte haben ihren Weg in dieses Buch gefunden. Dabei sind sie alle wie im-mer bestens bewährt und vielfach erprobt. A guate Erdäpflsuppn, Schweinshaxn mit Kraut und Bayrisch Creme – bayerische Landfrauen zeigen in diesem Buch, was bei ihnen an Hausmannskost und Spezialitäten auf den Tisch kommt.

Video


Andere Nutzer schauten auch an:

Gessn werd derhamm

Wonach sehnt sich der Franke in der Fremde? Ganz einfach, nach Mutters Bratensoße und Omas Apfelküchle, nach einem Quäntchen Heimat auf dem Grund des Kochtopfs. Und was die Region an kulinarischen...

mehr

Change your appetite

Henry, Diana

Eigentlich ist gut zu essen doch ganz einfach. Eigentlich? Weniger Fleisch und schwere Gerichte, mehr Gemüse, Fisch und Vollkorn, beeinflusst von den kulinarischen Welten vom Nahen Osten bis...

mehr

Regensburg

Karnatz, Sebastian

Mittelpunkt der Region, heimliche Hauptstadt Bayerns, Welterbe: In Regensburg verdichtet sich auf engstem Raum Geschichte von europäischem Rang. Da die Stadt im Zweiten Weltkrieg weitgehend...

mehr

Gessn werd imma nu derhamm

Nach der inzwischen 5. Auflage von 'Gessn werd derhamm' erscheint nun endlich der langersehnte zweite Band des Erfolgstitels – denn gegessen wird schließlich immer noch 'derhamm'. Auch diesmal haben...

mehr

Geassa wiard dahoim

versch. Autoren,

Wonach sehnen wir uns fern der Heimat? Worauf freuen wir uns, wenn wir nach Hause kommen? Auf unsere Lieben natürlich. Und auf unser Lieblingsessen. Auf die regionalen Köstlichkeiten, mit deren Duft...

mehr

zurück