Ohm, Bernd
Wolfsstadt


ISBN 978-3-86913-501-4
501 Seiten

Lieferbar
Erscheinungsdatum: 31.03.2015
22,90 EUR(D) € inkl. 7% MwSt.
23,60 EUR(A)

 

 

München, Nachkriegszeit: Die einstige »Hauptstadt der Bewegung« liegt in Schutt und Asche – aber für Fritz Lehmann könnte eigentlich alles perfekt sein, denn seitdem der Kripobeamte in den US-Kriegsgefangenenlagern Englisch gelernt und Gefallen an Jazz und Demokratie gefunden hat, ist er auf dem Weg in ein neues Leben. Dass im Krieg Dinge geschehen sind, von denen man besser nicht redet, versucht er, so gut es geht, zu verdrängen. Doch als der Mord an der Gelegenheitsprostituierten Irina Stepaschkin die Löwengrube erschüttert, hat Lehmann ein Problem, denn die Ermittlungen führen ihn zu jüdischen Überlebenden des Holocaust. Obendrein bekommt er eine Vorladung der Alliierten, die nach deutschen Kriegsverbrechern fahnden. Ehe er sich’s versieht, hat die Vergangenheit ihn wieder fest im Griff. Ein Mörder sucht einen Mörder, der Jäger wird zum Gejagten. Die Suche nach dem Täter wird zu Lehmanns persönlicher Obsession, die ihn wieder und wieder an den Abgrund bringt, der in ihm selbst lauert ...

Video

 

autor

Bernd Ohm, geboren 1965 in Hoya an der Weser, studierte Anglistik, Hispanistik sowie Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Augsburg. Später arbeitete er als Musiker, Drehbuchautor, Übersetzer, Übersetzungslektor und Berater für Softwarelokalisierung. Nach Stationen in Augsburg, München und Berlin lebt er heute mit seiner Familie in der Nähe Bremens. Wolfsstadt ist sein Debütroman. www.berndohm.de

Pressestimmen:

»Atemberaubend konsequente[r] und spannende[r] Plot«

Christian Muggenthaler, Bayerische Staatszeitung

»Ein echtes Krimi-Ereignis«

Stefan Sprang, hr1

»Ein großartiger Roman!«

Thomas Koppenhagen, Luxemburger Tageblatt

»Ein[...] ziemliche[r] Pageturner«

Sabine Lüers-Grulke, Die Harke

 »Die genaue Recherche und die kluge psychologische Figurenzeichnung machen ›Wolfstadt‹ zu einem Hochgenuss.«

Edda Klepp, dasseitenfresserchen.blogspot.de

»Eine Entdeckung!«

Steffen Radlmaier, Fürther Nachrichten

»Packende Parabel auf das menschliche Sein, wunderbar in die historische Realität versetzt.«

Joachim Mols, bestreaders.de

»Ein kulturelles Kaleidoskop Nachkriegsdeutschlands«

Buch-Magazin

»Noir-Krimi, der in die Abgründe der Menschheit führt«

Histo-couch.de

»Ein erstaunliches Debüt.«

unsere-buchtipps.net


Andere Nutzer schauten auch an:

Tatort Oberbayern

Münchens pulsierendes Leben, die geheimnisvolle Welt der Berge, die idyllischen Ufer der Donau und die verwunschenen Tiefen der Wälder – Oberbayern hat viele Gesichter, doch diese sind bei Weitem...

mehr

Sechs auf Kraut

Beinßen, Jan

Tödliche Verstrickungen. Mit einem beherzten Schubs rettet Paul Flemming den ehemaligen Gerichtsdiener Bernhard Polster vor den herabstürzenden Fassadenteilen eines baufälligen Hauses in der...

mehr

Der Craft Beer-Führer Franken

Droschke, Martin; Krines, Norbert

Es tut sich was im legendären Bierland Franken: Eine neue Generation von Brauern ist angetreten, um aus Hopfen, Malz, Wasser, Hefe – und manchmal auch »verbotenen« Zutaten – Kreationen reifen zu...

mehr

Das vegane Familienkochbuch

Hekmati, Jasmin

Vegan kochen? Für die ganze Familie? Im Alltag? Mit allen Nährstoffen,die Kinder brauchen? Geht das? Jasmin Hekmati zeigt: Es geht. Und wie. Knusprig gebratene Mini-Pancakes aus Buchweizenmehl,...

mehr

Am Strom

McNeill, Killen

Ein aufrechtes Leben, eine intakte Familie, eine sinnvolle Arbeit, die wahre Liebe und das große Glück: Kann man das haben? Das ganze Paket? 1968, in einer bewegten Zeit des Aufbruchs, als alles...

mehr

zurück