Herausgegeben von Wentzel, Timo; Fotograf Ehrbar, Adrian; Beiträge von Jäkel, Lutz; Vorwort von Hofmann, Nico
Hand in Hand


Spitzenköche und Flüchtlinge gemeinsam am Herd

ISBN 978-3-86913-717-9
424 Seiten

Lieferbar
Erscheinungsdatum: 29.11.2016
34,00 EUR(D) € inkl. 7% MwSt.
34,90 EUR(A)

 

 

Im Frühjahr 2016 entwickelten vier Studenten der Hotelfachschule Heidelberg die Idee, ihren ganz eigenen Beitrag zu leisten, um Brücken zwischen unterschiedlichen Kulturen zu schlagen: Sie brachten junge Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern mit deutschen Spitzenköchen zusammen. So unterschiedlich die Welten, aus denen sie kommen, so sehr eint sie die Leidenschaft für gutes Essen und neue Herausforderungen. Aus dem ursprünglich kleinen Studienprojekt wurde schnell ein großes, das Funken schlug: Über 50 Spitzen- und Sterneköche sind mittlerweile Teil davon, Alfons Schuhbeck, Frank Oehler und Michael Kempf sind nur drei von ihnen. In »Hand in Hand« interpretieren sie Gerichte aus den Fluchtregionen auf spielerische Weise oder schaffen mit typischen Zutaten aus dem Gebiet spannende Eigenkreationen. Außerdem verraten die Köche, was sie mit Gericht, Land oder Bevölkerung in Verbindung bringen. Das Autorenhonorar und ein Spendenzuschuss des Verlages werden einem gemeinnützigen Projekt zugeführt. Der mehrfach ausgezeichnete Fotograf Adrian Ehrbar setzt das Ganze mit stimmungsvollen Foodfotografien in Szene. Making-of-Fotos gewähren persönliche Einblicke in die spannenden Begegnungen. Der bekannte Fotojournalist und Autor Lutz Jäkel stellt zudem die verschiedenen Länder in Text und Bild vor. Jedes Land wird von zwei Flüchtlingen vertreten, die ihre ganz eigene Geschichte zu erzählen haben.

Video

 

autor

Das sind wir: Vier Studenten der Hotelfachschule Heidelberg. Nach einer Ausbildung zum Hotelfachmann/-frau oder Koch verfolgte jeder von uns ein anderes Ziel.

Mareike entschied sich für den Bereich der Rezeption. Sie absolvierte ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau in den Kempinski Hotels und ist dort gewachsen. Zum Schluss war sie Front Office Shiftleader im Kempinski Hotel & Residences Palm Jumeirah in Dubai.

Paul Aker absolvierte seine Ausbildung zum Koch im Hotel Walk'sches Haus in Weingarten. Anschließend wechselte er als Chef Pâtissier ins Hotel Eden in Karlsruhe.

Niclas Dommer ließ sich zum Hotelkaufmann in der Villa Blanka in Innsbruck ausbilden. Nach weiteren Stationen wie dem Kurhotel Sonnenalp und dem Europa-Park zeichnete Niclas als stellvertretender Geschäftsführer für die Ferienwohnungen am Kurpark verantwortlich.

Timo Wentzel, Projektleiter des Kochbuchs Hand in Hand, wusste schon früh, dass er in die Fußstapfen seiner Großeltern treten wollte, und entschied sich für eine Ausbildung zum Hotelfachmann in seiner Heimatstadt Bremerhaven. Nach einigen Stationen auf See (MS Deutschland, Seabourn Cruise Line und Hapag Lloyd) zog es ihn zum legendären Sternekoch Horst Petermann nach Zürich, bei dem er als stellvertretender Chef de Service die Kunststuben in Küsnacht leitete. Anschließend ging es für ihn ins Food & Beverage Management im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, dem Savoy Baur en Ville in Zürich und dem Aldiana Andalusien in Spanien, bis er schließlich ein renommiertes Restaurant in Zürich als Geschäftsführer übernahm.

Adrian Ehrbar ist ein junger Berufsfotograf, der sich in der Food-Branche bereits früh einen Namen machen konnte. Mit kreativem Flair und einem professionellen Verständnis für Lebensmittel rückt er die Gerichte der Starköche ins richtige Licht.

Lutz Jäkel ist Foto- und Videojournalist, Buchautor, Islamwissenschaftler und Historiker und hat in Hamburg, Damaskus (Syrien) und Sanaa (Jemen) studiert. Als Kind aufgewachsen in Istanbul, bereist und fotografiert er seit vielen Jahren die Welt und schreibt darüber für deutschsprachige Medien. Seine Arbeiten wurden vielfach ausgezeichnet und werden vermarktet durch die renommierte Fotoagentur laif in Köln. Schwerpunkt ist die arabische und islamische Welt. Derzeit arbeitet Lutz Jäkel mit anderen Fotografen und Filmern an der Webdokumentation „Hadiyalla“ über muslimisches Leben in Deutschland. Außerdem rührt er leidenschaftlich in Kochtöpfen.

Nico Hofmann, geboren in Heidelberg und bekannt aus Film & Fernsehen, wurde als Produzent & Regisseur bereits vielfach ausgezeichnet. Er ist u. a. sechsfacher Gewinner des Deutschen Fernsehpreises und dreimaliger Gewinner des Bambis und der Goldenen Kamera. Nico Hofmann ist seit 2015 Co-CEO der UFA. Unsere Mütter, unsere Väter, Ku’Damm 56, Nackt unter Wölfen, Ich bin dann mal weg, Deutschland 83, Der Medicus und Mogadischu sind nur einige grandiose Filme, die Hofmann als Produzent verantwortete.

Pressestimmen:

»Ein Beitrag zum Brückenschlag zwischen den Kulturen«

Tophotel

»Darstellungen der Flüchtlingsländer sowie die Berichte und Rezepte der Flüchtlinge machen das Buch zu etwas Besonderem.«

Katze102, reliwa.de

»Ein außergewöhnliches Kochbuch«

Antje Urban, ahgz.de

»Völkerverständigung auf dem schönsten Weg«           

cookingworldtour.com

»Auf Sterneniveau […] kommen Rezepte, Geschichten und Fotos zusammen in ein Kochbuch«

em-box-info.de

»Gerichte und Zubereitungsarten verschiedener Flüchtlingsländer neu interpretiert«

gastro.de

»ein fantastisches Kochbuch«

Carina Jürgens, gastronomie-journal.de

»Länderporträts, Lebensgeschichten, Rezepte - ›Hand in Hand‹ versammelt viele Aspekte.«

gourmet-report.de

»Ein rühmenswertes Projekt«

Beatrix Eichbaum, jordanolivenoel.de

»Nachhaltig beeindruck[end]«

Lutz Jäckel, kaisergranat.com

»Spitzenköche interpretieren Lieblingsgerichte von Flüchtlingen«

restaurant-ranglisten.de

»Kochen für den guten Zweck«

Rolling Pin

»Eine wahre Fundgrube«

Lutz Jäckel, wasliestdu.de

»Eine […] köstliche Grundlage zur Völkerverständigung«

Franziska Tietjen, worldsoffood.de

»Ein positives Beispiel für Wilkommenskultur«

Marlon Wilhelm, SR1.de

»Ein unschlagbares Kochbuch mit einer ganz neuen Kochkunst!«

Floh, amazon.de

»Eine unterstützungswürdige Sache«

Healthy for you

»Kultur und Kulinarik auf Völkerwanderung, interpretiert von den 50 besten Köchen Europas.«

Kronenzeitung TV

»[Eine] bunte Welt der ›neuen Ess-Kulturen‹«

 

Reiner Trabold, Darmstädter Echo

»Das Beste aus allen Welten«

Emotion

»Kaufen!«

Feinschmecker

»Die tun was!«

Für Sie

»Herzensprojekt«

GVPraxis

»Das Schöne an dem Buch: Es listet nicht nur ein paar Rezepte auf, sondern informiert auch über die Essgewohnheiten des Rezept-Ursprungslandes.«

Gert-Dieter Meier, Nordsee Zeitung

»Noch nie haben so viele Spitzenköche an einem Buch mitgewirkt.«

Rhein Neckar Zeitung


Andere Nutzer schauten auch an:

Simple

Henry, Diana

Niemand versteht es besser als Diana Henry, Gewohntem eine besondere Note zu geben. Simple vereint eine grandiose Sammlung von Gerichten: allesamt ohne viel Aufhebens zuzubereiten und doch von...

mehr

Birk

Robben, Jaap

Auf einer abgelegenen Nordseeinsel lebt der neunjährige Mikael mit seinen Eltern. Eines Tages bricht das Schicksal in diese Abgeschiedenheit ein: Birk, der Vater, ertrinkt unter tragischen Umständen...

mehr

Knoblauch

Linford, Jenny

Schon den alten Ägyptern war Knoblauch als Würzzutat heilig. Im Laufe der Zeit wurden ihm viele Eigenschaften zugeschrieben – er galt als Aphrodisiakum, Stärkungs- und Heilmittel, aber auch als Schutz...

mehr

100 Foodblogger haben wir gefragt

4 Jahreszeiten - 100 Foodblogger - 100 Rezepte. Blogger sind aus der Foodszene nicht mehr wegzudenken. Ja, sie gelten sogar als die neuen Trendsetter. Aus ihren genialen Rezeptkreationen sowie den...

mehr

Fruit Revolution

Mackert, Ralf

Feuerwerk der Aromen! Obst. Klar, damit gebacken hat wahrscheinlich jeder schon mal. Aber kochen? Schmeckt das? Ist das nicht zu süß? Ja, es schmeckt, und zwar unvergleichlich. Und nein, es ist nicht...

mehr

zurück