0 0

Timon von Athen [Zweisprachig] (Shakespeare Gesamtausgabe, Band 36)

Band 36

Shakespeare, William
Übersetzt von Günther, Frank

ISBN 978-3-89716-191-7
1. Auflage
285 Seiten
Lieferbar
Erscheinungsdatum: 01.10.2008
33,00 EUR(D) inkl. 7% MwSt.
34,00 EUR(A)
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands und nach Österreich

Band 36. Tragödie. Timon, ein reicher Bürger Athens, verschwendet ohne Unterlass Geld an Bittsteller und Schmarotzer, ohne den Bedenken seines Verwalters Flavius Gehör zu schenken. Viel wichtiger ist ihm sein augenscheinlich hoher sozialer Status, den er durch seine großzügigen Geschenke, Feste und Leihgaben zu erreichen glaubt. Als die vielen Ausgaben Timon aber in den Ruin treiben, will ihm keiner seiner Gläubiger und angeblichen Freunde helfen. In Reaktion darauf lädt er die Heuchler zu einem Fest ein, bei dem er ihnen aber nichts weiter als heißes Wasser servieren lässt. Schimpfend jagt er sie aus dem Haus, die Flüchtenden mit dampfendem Wasser bespritzend. Verbittert zieht sich Timon in den Wald zurück. Als er nach Wurzeln gräbt, findet er auf wundersame Weise Gold, das er jedoch dem Feldherrn Alkibiades schenkt, der von den Bürgern Athens ebenso undankbar behandelt wurde und aus diesem Grund die Stadt angreifen will. Timon selbst geht auf keinerlei Versöhnungsversuche ein und verharrt bis zu seinem Lebensende in Misanthropie. Zweisprachige Ausgabe mit Anmerkungen des Übersetzers, Bericht aus der Übersetzerwerkstatt und einem einführenden Essay von Markus Marti.

Video

autor

Der Übersetzer: Frank Günther wurde 1947 in Freiburg geboren und wuchs in Wiesbaden auf; Studium der Germanistik, Anglistik und Theaterwissenschaften in Bonn und Mainz, Regieassistenz in Bochum und Stuttgart, Lehrauftrag an der dortigen Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, dann fester Regisseur in Heidelberg; nach längerem Kanada- und USA-Aufenthalt erste Übersetzungen elisabethanischer Dramatiker, Regiearbeit u.a. in Bielefeld, Heidelberg und Basel, intensive Beschäftigung mit William Shakespeare; seit 1974 zunehmender Rückzug aufs Land, wo er am Schreibtisch Theater spielend alte und neue Dramatik übersetzt. Auszeichnungen: Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis Übersetzerpreis der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung Johann-Heinrich-Voß-Preis


Andere Nutzer schauten auch an:

Gesamtausgabe

Shakespeare, William

Shakespeare-Gesamtausgabe in 39 exklusiven Feinleinenbänden: Frank Günthers viel gerühmte Übersetzung bei ars vivendi. Die Edition: Der 450. Geburtstag Shakespeares im April 2014 und sein 400....

mehr

Das kulinarische Erbe Bayerns

Reinhardt, Marion

Aischgründer Karpfen, Schrobenhausener Spargel, Hofer Rindfleischwurst, Allgäuer Bergkäse, Schwäbische Maultaschen und Münchner Bier – zahlreiche bayerische Spezialitäten sind wirklich einmalig auf de...

mehr

Prisoners

Pelecanos, George

Der junge Michael Hudson sitzt eine Haftstrafe wegen eines bewaffneten Raubüberfalls ab, an dem er als Fahrer beteiligt gewesen war. Im Gefängnis entdeckt er, der ohne Schulabschluss auf die schiefe...

mehr

Das Diamantenmädchen

Arenz, Ewald

Um Reparationsforderungen der Alliierten zu umgehen, erhält Diamantenschleifer Paul van der Laan von der deutschen Reichsregierung den Geheimauftrag, eine Reihe kostbarer Rohdiamanten für den...

mehr

zurück