0 0

 



März 2018

Kulinarische Ostereier-Suche: Léa Linsters »Mini-Tartelettes mit cremigem Rührei« aus »Das Gelbe vom Ei«


Für 4 Personen

 

Tartelettes

250 g Mehl

160 g gute, kalte Butter

1 Ei

1 Prise Meersalz

1 Prise Zucker

1 EL Milch

 

Rührei

2 EL Sahne

10 g gute Butter

2 Eier

Räucherlachs, Kaviar und Schnittlauch

zum Garnieren

 

Außerdem

4 Tartelette-Förmchen (6 cm)

Ausstechring (8 cm)

Butter für die Förmchen

Mehl zum Arbeiten

 

Für die Tartelettes Mehl, Butter, Ei, Meersalz, Zucker und Milch rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 150 °C (Umluft) vorheizen, die Förmchen mit Butter ausstreichen. Den Teig in vier Portionen teilen. Ein Viertel auf der bemehlten Arbeitsfläche  dünn ausrollen und 4 Kreise in Förmchengröße ausstechen (den restlichen Teig portionsweise tiefkühlen). Die Kreise in die Förmchen legen und im Backofen in 15 Minuten zartbraun backen. Die Tartelettes danach aus den Förmchen lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Für das Rührei Sahne und Butter in einem Topf erwärmen. Die Eier hineinschlagen und unter Rühren stocken lassen. Das Rührei in den Tartelettes verteilen. Die Tartelettes mit je 1 Röllchen Räucherlachs, 1 Löffelchen Kaviar und Schnittlauch garnieren und servieren.

LÉAS TRICK Meine Tartelettes garniere ich nach Lust und Laune auch mal nur mit frischen Kräutern, mit etwas Piment d’Espelette oder – ganz luxuriös – mit frisch  gehobelten Trüffeln. Für die Tartelettes brauche ich nur ein Viertel des Teiges. Den Rest friere ich portionsweise fürs nächste Mal ein. Aber natürlich können Sie auch gleich den gesamten Teig zu Tartelettes backen und diese dann tiefkühlen.


zurück