0 0

 



Dezember 2016

Norbert Treuheit im Porträt

Bayerischer Rundfunk berichtet zum 60. Geburtstag des Verlegers

»Norbert Treuheit ohne Bücher – das geht eben nicht.« So lautet das Fazit, das Tilla Schnickmann vom Bayerischen Rundfunk am Ende ihres Porträts zieht.

Ein ganzes Leben lang begleitet die Literatur schon Treuheits Leben. 1988 hat er sie sich zum Beruf gemacht und ars vivendi gegründet. Während anfangs noch die »kritischen Kneipenführer« das Programm bestimmten, ist der Verlag heute vor allem für sein Belletristik-, Kulinarik- und Kalenderangebot bekannt – und natürlich auch die berühmte Shakespeare-Gesamtausgabe in der Übersetzung von Frank Günther. Wenn sie (wahrscheinlich im Jahr 2018) vollendet ist, wird Günther die erste Einzelperson überhaupt sein, die das Gesamtwerk des englischen Dramatikers in eine andere Sprache übersetzt hat. Mit Glückwünschen an Übersetzer und Verleger muss man aber nicht bis dahin warten – denn am 30. Oktober 2016 ist Norbert Treuheit 60 Jahre alt geworden. Auch da darf man natürlich gratulieren!

Hier geht es zum Beitrag, viel Spaß beim Nachhören!


zurück