0 0

 



April 2016

Und der Fränkische Kurzgeschichtenpreis 2016 geht an: Herta Dietrich!


Die Resonanz war überwältigend: Über 400 Einsendungen, darunter 318 gültige Beiträge, hatten die Jury des Fränkischen Kurzgeschichtenpreises erreicht. Nachdem die Top Ten der Texte gekürt und zwei Wochen lang im Internet zur Abstimmung präsentiert worden waren, fand am Freitag, den 22. April, schließlich die feierliche Preisverleihung im Gutmann am Dutzendteich statt.

Gleich mehrfach ausgezeichnet wurde Herta Dietrich: Ihre Kurzgeschichte »Gefallen« konnte sowohl die meisten Leser bei der Publikumsabstimmung als auch die fachkundige Jury für sich begeistern. Damit gewann Hertra Dietrich nicht nur einen Büchergutschein über 250 Euro (für den Sieg beim Publikumsvoting), sondern auch den Hauptpreis: einen Scheck über 1000 Euro, gestiftet von den Nürnberger Nachrichten, sowie die Veröffentlichung ihrer Geschichte in der ars vivendi-Anthologie Biergartenlandschaften.

Der zweite Preis ging an Michael Heger mit »Der Wintergarten«, der dritte an Adelhard Winzer für seine Kurzgeschichte »Der Biergarten«.

Wir gratulieren allen Preisträgern sehr herzlich!


zurück