0 0

Meier

Kriminalroman

Goerz, Tommie

ISBN 978-3-7472-0111-4
3. Auflage
160 Seiten
Lieferbar
Erscheinungsdatum: 20.02.2020
18,00 EUR(D) inkl. gesetzl. MwSt.
18,90 EUR(A)
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands

Sie hatten ihm alles genommen. Leben, Arbeit, Wohnung, Freunde, Kollegen, seinen Ruf. Zehn Jahre hatten sie ihm gestohlen. Für nichts.« Ein Jahrzehnt saß Meier unschuldig im Knast, verurteilt für einen Mord, den er nicht begangen hat. Nun kommt er, der alles verloren hat, wieder frei. Doch er ist kein gebrochener Mann, er hat die Zeit gut genutzt. Hat die anderen studiert, hat genau zugehört, was sie getan haben und wie. Und er hat Kontakte geknüpft zur Unterwelt. Das Gefängnis war seine Hochschule für das Leben danach. Er hat einen Plan, wie er nach dem Knast wieder auf die Beine kommt. Und dann, zufällig, trifft er auf den Polizisten, der ihn damals eingelocht hat ... Bestsellerautor Tommie Goerz zeigt sich mit einem schonungslosen Krimi von einer ganz neuen Seite.

Video

autor

Tommie Goerz lebt als Schriftsteller in Erlangen. Bekannt wurde er vor allem mit seiner Reihe um den Nürnberger Kommissar Friedo Behütuns.

Pressestimmen:

»Goerz hat schon eine ganze Reihe von Regionalkrimis um den Nürnberger Kommissar Behütuns geschrieben. »Meier« ist sein Meisterstück. 150 Seiten Lakonie mit Schuss.«

CrimeMag

»Kein Wort wirkt zufällig im Roman. Die präzise, scharfe Sprache nimmt einen mit.«

»Stark ist das Buch, weil es nicht nur den Aufbau eines klassischen Krimis auf den Kopf stellt, sondern auch die Verhältnisse.«

BR Heimat

»Schnörkellos, frech und direkt beschreibt der Erlanger Autor wie ein ziemlich schlauer, skrupelloser Mann sein Ziel verfolgt: Rache üben um danach einfach in Ruhe leben zu können! Spannend und vergnüglich zugleich.« – Julia Hofmann

BR

»Schon jetzt eine der Krimi-Entdeckungen des Jahres.«

FAZ

»Tommie Goerz' Sätze sitzen. Die Dialoge reduziert und knackig, kein Wort, keine Geste, keine Bewegung zuviel. Tommie Goerz gelingt auf 180 Seiten ein waschechter Deutscher Noir oder eben Graf von Monte Christo für die Gegenwart.« – Stefan Maelck

Außerdem: Krimi des Monats im Mai 2020

mdr Kultur


Andere Nutzer schauten auch an:

In fränkischen Wirtshäusern

Goerz, Tommie

»Das Wirtshaus ist der Ort der Geschichten, es ist der Kulminationspunkt des örtlichen Lebens«, sagt Tommie Goerz. Wer seine Romane kennt, weiß, dass das Wirtshaus für ihn viel mehr ist als ein...

mehr

Graveyard Love

Adlerberg, Scott

Kurt Morgan, 35, erfolgloser Schriftsteller, lebt mit seiner Mutter in einem viktorianischen Haus an einem alten Friedhof in der Peripherie von New York. Es ist Winter, es ist kalt und grau, und er sp...

mehr

Nürnberger Land

Wilkes, Johannes; Kniess, Michael

DER ERSTE UMFASSENDE REISEFÜHRER ZUM NÜRNBERGER LAND: Aktiv sein (oder werden) - mit Wander- und Radtouren, Sonntagsausflügen und Ideen zu kostengünstigen Freizeitmöglichkeiten für die ganze...

mehr

Sarah

McClanahan, Scott

Ich weiß nur eine Sache übers Leben. Wenn du lang genug lebst, fängst du an, Dinge zu verlieren. Alles wird dir weggenommen: Zuerst verlierst du deine Jugend, dann deine Eltern, dann verlierst du...

mehr

Hassberg

McNeill, Killen

Hassberg, ein kleines Dorf in Franken, die frühen 1970er-Jahre: Beim Kirchweihtanz wird die junge Lena Kilian vergewaltigt. Die Behörden und lokalen Autoritäten schauen weg, die Tat bleibt ungesühnt....

mehr

zurück