0 0

Ich bitte um Milde

60 neue Gerichtsglossen

Schamberger, Klaus

ISBN 978-3-86913-769-8
190 Seiten
Lieferbar
Erscheinungsdatum: 30.01.2017
15,00 EUR(D) inkl. 7% MwSt.
15,90 EUR(A)
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands

Wenn exhibitionistische »Brunskartler« Yuccapalmen fluten und vom Frühschoppen beseelte Hausmänner in Festgänsen verschwinden, kann dies nur eines bedeuten: Der Spezi ist wieder unterwegs! Seit Jahrzehnten lässt sich Klaus Schamberger von realen Gerichtsfällen aus der Region zu humoristischen Kabinettstücken inspirieren. Seine bis 2012 unter dem Titel Ich bitte um Milde in der Abendzeitung publizierte Reihe ist Kult. Nun legt der beliebte Kolumnist, Schriftsteller und Frankenkenner zahlreiche neue Glossen vor, die unvergleichlich witzig, herrlich skurril und gewohnt lakonisch die charmanten Abgründe des Menschlichen offenbaren. Ein bestsellerverdächtiges Lesevergnügen!

Video

Pressestimmen:

»Wer sich mit der ureigenen Mentalität des Nürnbergers befassen will, kommt um dieses Büchlein nicht herum.«

Friedrich G. Stern, Nürnberger Zeitung

»Die Lachmuskeln werden garantiert strapaziert.«

Herbstzeitlose

»Klaus Schamberger in Bestform!«

Werner Falk, falk-report.de

»60 neue Gerichtsglossen mit reichlich fränkischer Skurrilität«

Fürther Nachrichten

»Ein ebenso lakonisches wie unvergleichlich witziges Lesevergnügen!«

Kulmbacher Land

»60 bisher in Buchform unveröffentlichte Gerichtsglossen«

marktspiegel.de

»Eine Mischung aus hochsprachlicher Schilderung und dialektsatten Dialogen [...]«

Bernd Noack, Nürnberger Nachrichten

»Mit dem Band ›Ich bitte um Milde‹ haben nun auch 60 Gerichtsglossen ihre dauerhafte Bestform gefunden.«

Walter Grzesiek, Fürther Nachrichten


Andere Nutzer schauten auch an:

In fränkischen Wirtshäusern

Goerz, Tommie

»Das Wirtshaus ist der Ort der Geschichten, es ist der Kulminationspunkt des örtlichen Lebens«, sagt Tommie Goerz. Wer seine Romane kennt, weiß, dass das Wirtshaus für ihn viel mehr ist als ein...

mehr

Graveyard Love

Adlerberg, Scott

Kurt Morgan, 35, erfolgloser Schriftsteller, lebt mit seiner Mutter in einem viktorianischen Haus an einem alten Friedhof in der Peripherie von New York. Es ist Winter, es ist kalt und grau, und er sp...

mehr

Freitagsgschmarri

Schamberger, Klaus

5.500 Sendeminuten in 35 Jahren: Klaus Schambergers Radiokolumnen sind Kult. Bis zum 29. Dezember 2017 verwöhnte er seine große Stammhörerschaft einmal wöchentlich mit seinem »Gschmarri zum...

mehr

Traum von meinem Vater

Sidon, Karol

»Im Jahr fünfundvierzig bekam meine Mutter die Nachricht, dass es besser wäre, mit mir wegzugehen, da mir Deportation und Gaskammer drohten.« So beginnen Karol Sidons literarische Erinnerungen an...

mehr

Hassberg

McNeill, Killen

Hassberg, ein kleines Dorf in Franken, die frühen 1970er-Jahre: Beim Kirchweihtanz wird die junge Lena Kilian vergewaltigt. Die Behörden und lokalen Autoritäten schauen weg, die Tat bleibt ungesühnt....

mehr

zurück